Was Wörter und Perlen verbindet

Es gibt Sätze, die im richtigen Augenblick genau ins Herz treffen. Weil der Zeitpunkt stimmt, die Wortwahl dich anspricht und der Ton wie Musik in deinen Ohren klingt.

Solche Sätze vergisst du nicht, sie brennen sich in deinem Kopf ein und dringen immer wieder ins Bewusstsein. Und zwar genau in dem Moment, an dem du wieder vor diesem Problem stehst, das dich auch damals so belastet und gebremst hat. Der Satz ist plötzlich wieder da, bringt dich zum Innehalten und trägt dich wie eine helfende Hand hinüber zum nächsten Schritt.

Mir ist vor kurzem im BlogMomentum wieder so ein Satz begegnet:

Jeder Artikel ist wie eine Perle auf einer Perlenkette, alles muss miteinander verbunden sein und einen Sinn ergeben. (Markus Cerenak)

Ein Artikel ist wie eine Perle … Vielleicht spricht mich dieser Satz so an, weil ich eine Vorliebe für schöne Perlen habe: die schlichte Eleganz, dieses Schimmern, der unaufdringliche, zurückhaltende Glanz.

Die Gewissheit, dass echte Perlen mehrere Jahre brauchen, um heranzuwachsen und ihre volle Schönheit zu entfalten, hat etwas Beruhigendes an sich. Mir wird dadurch wieder bewusst, dass alles Außergewöhnliche, alles auffällig Schöne besonders geschätzt werden will, weil es nur mit hohem Aufwand, viel Geduld und großer Sorgfalt entstehen kann.

Muschel mit PerleJedes Mal, wenn ich jetzt beginne zu schreiben, denke ich an eine Perle in einer Muschel. So komme ich zur Ruhe und der Zeitdruck lässt nach. Ich vertraue mir und gebe mir die Zeit, die ich brauche.

Die Vorstellung, mit Wörtern etwas aufzubauen, das anziehend und wirkungsvoll ist wie eine Perlenkette, hat etwas Magisches an sich. Ob es gelingen kann?

Eine einzelne Perle ist schon ein Schmuckstück, doch eine sorgsam geknotete Perlenkette übertrifft die Wirkung noch um ein Vielfaches …

Was wird daraus werden, wenn alle Artikel zusammenwachsen, aufeinander aufbauen und sich aneinanderreihen? Wer weiß das schon im Voraus – und ich muss es auch nicht wissen, ich will es einfach machen.

Willst du die Reise mit verfolgen? Dann trag dich hier gerne ein, damit ich dich auf dem Laufenden halten kann:

Auch wenn der Aufbau langwierig, das Schreiben guter Artikel nicht einfach ist und viel Übung erfordert:

Alles braucht seine Zeit zum Wachsen, das gilt für schimmernde Perlen, die dich schmücken, genauso wie für fesselnde Texte, die dein Herz berühren.

Herzliche Grüße

Rita

 

 

PS: Dieser Artikel entstand im Rahmen des BlogMomentums von Markus Cerenak:

bm-starter

 

 

Willst du dich öfter inspirieren lassen? Dann melde dich hier gerne kostenlos an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.